Besuch bei unserer Partnergemeinde in Thüringen (März 2018)

Ausnahmsweise findet der Gottesdienst in der Pfarrscheune statt

Noch sieht man wenig: 500 Bäume für 500 Jahre Reformation

Der historische Backofen im Pfarrhof wurde im letzten Jahr an alter Stelle wieder aufgebaut. Zur Einweihung im Oktober 2017 konnte nur eine kleine Delegation aus Leinfelden teilnehmen, dieses Mal ging es in größerer Zahl nach Thüringen.

Im Winter findet der Gottesdienst üblicherweise im Gemeindesaal im Pfarrhaus statt, aus Anlass des Besuchs aus Leinfelden wurde er jedoch in die Pfarrscheune verlegt. Die Gäste bekamen die besten Plätze: in der letzten Reihe, dicht am Bullerofen. Nicht nur der Braten zum Mittagessen, sondern auch die Kuchen zum Kaffee wurden von der Backofengruppe zubereitet.

Dazwischen zeigte Pfarrer Keßler den Besuchern aus Württemberg die drei Kirchen der Gemeinde: Metzels, Wallbach und Utendorf. Bei schneidend kaltem Wind wurde auch der kürzlich angelegte Luther-Hain besichtigt, auf dem zum Reformationsjubiläum 500 Bäume gepflanzt wurden. Demnächst wird hier auch ein Sandstein aus Leinfelden gesetzt.

Pfarrer Keßler berichtete ausführlich über die Gemeinde und die verschiedenen Aktivitäten in Metzels, Wallbach und Utendorf. Mitgliederschwund und fehlender Nachwuchs prägen die Gemeindearbeit noch mehr als bei uns. Früher konnte noch an allen drei Orten Konfirmandenunterricht erteilt werden, inzwischen fällt er aber in manchen Jahren in verschiedenen Orten aus, weil nicht genügend Konfirmanden angemeldet sind.

Die Kirchgemeinde Metzels steht womöglich am Ende ihrer über 500-jährigen Geschichte: die Fusion mit einer Nachbargemeinde steht im Raum, ist aber noch nicht entschieden. Zu hoffen ist, dass unsere Partnerschaft mit Thüringen noch lange aktiv gepflegt wird, auch wenn sich die Strukturen in beiden Gemeinden ändern. Getragen werden Beziehungen nicht von Organisationen, sondern von Personen. Wir freuen uns jedenfalls, wenn wir zu unseren Gemeindefesten nicht nur die beliebten Thüringer Würste bekommen, sondern auch die Thüringer Freunde begrüßen können.