Connection timed out Besuch aus Manosque vom 28. Mai bis 31. Mai 2014 : Evangelische Kirchengemeinde Leinfelden

Besuch aus Manosque vom 28. Mai bis 31. Mai 2014

Führung in der Auferstehungskirche

Ökumenische Begegnung

Weinprobe an der Yburg - Stetten im Remstal

Ökumenische Tage der Begegnungen - Besuch aus Manosque vom 28. Mai bis 31. Mai 2014

Am Mittwoch, 28. Mai wurden die Partnerschaftsfeiern Leinfelden - Manosque zum 40-jährigen Jubiläum, die im Oktober 2013 in Manosque stattfanden, bei uns fortgesetzt.


Mit etwa zwei Stunden Verspätung konnten wir unsere Freunde um 21 Uhr im katholischen Gemeindehaus in Leinfelden bei einem Stehempfang begrüßen. In der Ansprache von Bürgermeister Ludwig unterstrich er die Bedeutung unserer Städtepartnerschaften.

Der Himmelfahrtstag stand im Zeichen ökumenischer Begegnungen. Um 10 Uhr wurde ein festlicher Partnerschaftsgottesdienst in der katholischen Kirche St. Peter und Paul mit Pfarrer Hans Stehle, Père Gilbert Marijsse und Pfarrer Martin Weinzierl gefeiert. Die Predigt hielt Père Gilbert Marijsse. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst durch Yoshikazu Arafune an der Trompete und Hermann Rack an der Orgel. Im Gottesdienst wurden Ikonen des Malers Jean-Paul Desmettre aus Manosque als Leihgaben an evangelische und katholische Kirchen in Leinfelden-Echterdingen übergeben. Nach dem Gottesdienst gab es einen Stehempfang auf dem Kirchplatz.

Das gemeinsames Mittagessen - Maultaschen und Salat - fand im Gemeindesaal in Unteraichen statt. Danach erläuterte Jürgen Kozlik zweisprachig die Wandmalereien des Leinfelder Künstlers Walter Schimpf, der mit Fresken zu Themen christlicher Festtage im Jahreslauf innen und außen die Auferstehungskirche ausgestaltet hatte. Anschließend sprachen Andrea Steinbach, Winfried Maigler und Père Gilbert Marijsse über das ökumenische Miteinander in Leinfelden-Echterdingen und in Manosque.

 

 

Am Freitag fuhren wir zu einem Ausflug nach Schwäbisch Hall und Stetten im Remstal. Um 10 Uhr stand eine Führung durch das Stadtzentrum Schwäbisch Gmünds mit Besichtigungen des gotischem Heilig-Kreuz-Münster und der spätromanischer Johanniskirche auf dem Programm.

Statt im Grünen wurde auf Grund des kühlen Wetters das gemeinsame Picknick ins katholische Gemeindehaus St. Maria, Schwäbisch Gmünd verlegt.

 

Der Nachmittag war dem Thema Wein in Stetten im Remstal gewidmet. In der dortigen Glockenkelter gab es eine zweisprachige Einführung zum Thema Weinbau und über das Weingut Breuer, daran schloss sich ein Rundgang durch die Weinberge bei der Yburg an, auf dem auch mittelalterlichen Rebsorten angebaut werden. Mitten in den Weinbergen fand eine kleine Weinprobe statt. Auch die Weinkeller wurden besichtigt und einige hatten wunderbare Prädikatsweine gekauft.

Das Weingut benennt ihre Weine nicht nach Landschaftsnamen, wie. z.B. Kirchweinberg oder Sonnenhalde, sondern nach den geologischen Schichten, auf den der Wein wächst (z.B. Gipskeuper oder Schilfsandstein).

Der Abend klang mit einem dreigängigen Festessen bei netten Gesprächen im katholischen Gemeindezentrum Musberg aus.

Am Samstag wurden unsere Gäste mit einem Morgengebet und dem Reisesegen in der Peter-und-Paul- Kirche verabschiedet.

Einige werden wir schon bald beim Internationalen Partnerschafttreffen im Juli 2014 wieder sehen.

Im kommenden Jahr wird es wieder im Frühjahr eine ökumenische Begegnung in Manosque geben.