Verabschiedung von Pfarrer Eckhard Schärer
am Sonntag, 24. Mai 2020 - 10.30 Uhr in der Friedenskirche in Oberaichen

Der Gottesdienst mit Verabschiedung von Pfarrer Eckhardt Schärer findet nun am  Sonntag, dem 24. Mai 2020 um 10.30 Uhr in der Friedenskirche statt.
Da auch dieser Gottesdienst den derzeitig geltenden Abstands- und Hygieneregeln unterliegt und das Platzangebot in der Friedenskirche deswegen entsprechend begrenzt ist, bitten wir darum, sich ab Dienstag, dem 19. Mai 2020 entweder telefonisch im Pfarramt (0711 - 754 12 22) oder
per Email (pfarramt.leinfelden-2dontospamme@gowaway.elkw.de anzumelden). Danke!

Der Gottesdienst wird Live im Internet gestreamt und zum Zeitpunkt des Gottesdienstes um 10:30 Uhr auf dem Youtubekanal des ejlum übertragen:  Youtubekanal des ejlum

Abschiedsgottesdienst von Pfarrer Schärer am 24. Mai 2020
in der Friedenskirche Oberaichen

Seit Anfang des Jahres 2020 stand fest, dass der Abschiedsgottesdienst für Sonntag, dem 24. Mai 2020 geplant war.

Die Corona-Pandemie veränderte diesen Abschiedsgottesdienst durch den „Lock-Down“. Das öffentliche und das private Leben war zum Stillstand gekommen. Hygienevorschriften und Abstandsregeln waren wichtig. Alle Veranstaltungen wurden abgesagt.

Erst der Rückgang der Ansteckungen bewirkte eine Lockerung der drastischen Maßnahmen, sodass der Abschiedsgottesdienst doch noch unter Einhaltung der strengen Hygiene- und Abstandsbedingungen geplant und durchgeführt werden konnte. Es musste deshalb die Anzahl der Gottesdienstbesucher begrenzt werden. Eine „Live-Stream-Übertagung“ machte es trotzdem möglich, dass Interessierte am Bildschirm oder vor der Leinwand den Ablauf des Gottesdienstes in Echtzeitübertragung mitverfolgen konnten.

Nach der Begrüßung im Gottesdienst durch Pfarrer Martin Weinzierl hielt Pfarrer Eckard Schärer seinen Abschieds-Gottesdienst. Musikalisch begleitet durch Frau Frik an der Orgel und seiner Frau Carola mit Gesang.

Dekan Gunther Seybold stützte seine Besinnung auf einen Bibeltext aus Hebräer 6/10. Er lautet: „Denn Gott ist nicht ungerecht, dass er vergäße euer Werk und die Liebe, die ihr in seinem Namen erwiesen habt, indem ihr den Heiligen dientet und noch dient“.
Nach der kurzen Besinnung sprach er dem Ehepaar Schärer seinen Segen für den kommenden neuen Lebensabschnitt, dem gemeinsamen Ruhestand, zu.

Pfarrer Schärer beendete den Gottesdienst mit dem Segen.

Es folgte ein Flötenduett und das Orgelnachspiel.

Es schlossen sich verschiedene Redner an.

Für die Stadt-Leinfelden-Echterdingen überbrachte Bürgermeister Dr. Kalbfell im Namen der Stadt-Verwaltung gute Wünsche und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im Religionsunterricht am Gymnasium und bei der Stadt. Mit einem guten „Tropfen“ aus Leinfelden-Echterdingen soll an die gute Zusammenarbeit mit der Stadt erinnert werden.

Jochen Stäbler aus dem Kirchengemeinderat dankte Pfarrer Schärer für die gute Zusammenarbeit und sein Engagement für die Kirchengemeinde, nicht zuletzt beim Zustandekommen der Fusion der Kirchengemeinden Oberaichen, Unteraichen und Leinfelden. Ein Geschenkkorb soll die „Ruheständler“ an ihre Kirchengemeinde erinnern.

Nun gilt es Abschied zu nehmen von einer Pfarrfamilie, durch die wir uns geistlich gut betreut- und sehr wohl fühlten. Pfarrer Schärer verstand es in seinen Sonntagsgottesdiensten uns etwas zu sagen und mit auf den Weg zu geben. Seine Frau unterstützte ihn zusammen mit den Organisten, die Gottesdienste musikalisch zu umrahmen. Hierfür bedanken wir uns sehr herzlich.

Die persönlichen Besuche der älteren Gemeindeglieder ließ sich Pfarrer Schärer nicht nehmen und besuchte seine „Schäfchen“ um zu gratulieren oder auch um Trost zu spenden. Diese Aufgabe kostete viel Zeit, Kraft und Engagement, wofür wir Pfarrer Schärer herzlich danken.

Wir wünschen dem Ehepaar Schärer einen wohlverdienten Ruhestand und einen neuen Lebensabschnitt mit viel Ruhe und einer langen gemeinsamen Zeit.

Eventuell ergibt sich nach „Corona“ eine Gelegenheit, dass Familie Schärer unsere Gemeinde in Oberaichen besucht um einen Gottesdienst zu gestalten, bei dem wir dann Zeit haben uns persönlich zu verabschieden.

Nochmals danke für die schönen vier Jahre und fühlen Sie sich in Ihrem neuen Zuhause wohl. Ade!
          

Hans Treffinger