Fanny & Felix - Die Geschwister Mendelssohn-Bartholdy

Sie waren Geschwister mit der gleichen Begabung, aber mit unterschiedlichem Lebensweg. Aus Felix Mendelssohn-Bartholdy wurde der umjubelte Virtuose, Komponist und Dirigent, der in ganz Europa Erfolge feierte. Seiner älteren Schwester Fanny blieb diese Karriere verwehrt, obwohl sie nicht weniger Talent hatte. Immerhin organisierte sie im Hause ihrer Eltern und später ihres Ehemanns Haus- und Gartenkonzerte mit mehreren Hundert Besuchern, bei der sie auch eigene Kompositionen vortrug und fachliche Anerkennung erhielt. Trotz räumlicher Entfernung blieben Bruder und Schwester stets innig verbunden, wovon ein lebhafter Briefwechsel zeugt.

Einen Einblick in Leben und Werk von Fanny und Felix boten in der Auferstehungskirche Achim Pantle, seine Frau Constanze Müller-Pantle und deren Schwestern Alexandra und Katja Müller.

Achim Pantle erzählte aus dem Leben der Geschwister Mendelssohn-Bartholdy, gefolgt von Gesangsdarbietungen der drei Schwestern Müller oder Instrumentalstücken an Klavier und Bratsche. Immer wieder wurden Auszüge aus den Briefen vorgetragen, beginnend mit dem Besuch des 12-jährigen Felix bei Goethe, endend mit dem Entschluss der erwachsenen Fanny, inzwischen als Fanny Hensel Ehefrau und Mutter, einige ihrer Kompositionen drucken zu lassen. Kurz darauf starb sie, ihr Bruder überlebte sie nur um wenige Monate.

Es war ein abwechslungsreicher und lehrreicher Abend, der den Besuchern geboten wurde. Man hört Musik anders, wenn man Näheres über den Komponisten oder die Komponistin weiß.